Clicks auf der SEO Campixx 2020 – Unser Recap

Die zwölfte SEO Campixx öffnete vom 12.03. – 13.03.2020 ihre Tore. Mit sieben SEOs war wie in jedem Jahr auch clicks vertreten. Geballtes Wissen, Networking und Lernen erwarteten Thomas, Hermann, Norman, Maxi, Rico, Martin und Alena in Berlin – aber auch der Spaß sollte wie immer nicht zu kurz kommen.

Berlin, Berlin, wir fahren nach Berlin: Nachdem sich unser #teamcontent als Rückkehrer von der Contentixx fast mit unserem #teamseo auf der Autobahn abklatschen konnte, sollten nun auch für die Suchmaschinenoptimierer zwei Tage Weiterbildung anstehen. Unser Webanalyst und Zahlenjongleur Thomas war wie schon im letzten Jahr erneut als Speaker vertreten. Am Ende sollte dann aber doch die aktuelle Corona-Situation einen Strich durch die Rechnung machen.

Contents

Keynote: Wo liegt Google’s Zukunft? Datenbasierte Meinungen aus Silicon Valley | Kevin Indig (G2)

Frisch aus den USA eingeflogen gab uns Kevin ein paar Insights zu Google‘s Zukunft. Er hatte dazu mehrere Datenauswertungen verschiedener Quellen grafisch aufbereitet. Kevin zeigte uns den Weg, dass Google immer mehr von einer Suchmaschine zu einer Antwortmaschine wird. Dabei wird die Suche zunehmend zum „Alles-oder-nichts-Spiel“, denn den organischen Ergebnissen wird es in den SERPS immer schwerer gemacht. Daher wird der Aufbau einer starken Brand immer wichtiger, um zukünftig den Direct Traffic zu erhöhen. Außerdem gab es noch zwei interessante Facts:

  • Desktop Traffic ist in den letzten 2 Jahren um 10 % geschrumpft
  • Welche Dienste bekommen derzeit den meisten Traffic im Netz? Nein, nicht das, was ihr jetzt schon wieder denkt! ? Streaming bekommt derzeit den meisten Traffic im Netz (ca. ein Viertel).

Einige seine Keyfacts:

  • Google Umsatz steigt jedes Jahr um 20%
  • Youtube wird immer wichtiger
  • Google will weg von der Suchmaschine hin zu Antwortmaschine: Google versucht immer mehr Antworten selbst geben zu können, ohne dass der User auf ein Suchergebnis klicken muss
  • Google testet, testet und testet (immer neue Features)
  • Hotel + Flugsuche wird durch Google dominiert
  • Baue eine Brand
  • Mobile = Source of thruth
  • Hochauflösende und vor allem eigene Bilder
  • Video + Audio Inhalte sind die Zukunft (Spotify ist indexiert und erscheint in Google Suchergebnissen)

10 Workflows mit Screaming Frog | Sheets | XPath, um dein Shop-SEO zu pushen | Malte Müller, Niko Oerter (mindshape GmbH)

Wie werte ich Daten von großen Seiten aus? Wie finde ich die nächste große Baustelle? Auf großen Seiten steht man oft dem Problem gegenüber, viele Keywords und tausende Seiten mit Inhalten zu haben. Gerade bei neuen Projekten stellt das eine große Herausforderung dar.

Mögliche Anwendung:

  • Auf welcher Kategorieseite habe ich keine Texte?
  • Wie kann ich meine Konkurrenz analysieren?
  • Schwellenkeywords identifizieren
  • Kategorien mit wenigen Produkten finden (aussortieren oder zusammenfassen)

Fazit: Sehr interessante Insights und Ansätze, die wir auf jeden Fall ausprobieren wollen.

Duplicate Content muss nicht sein – Starte mit Deiner Website durch! | Markus Fritzsche (ReachX GmbH)

Auch wenn es eher recht Basic statt Advanced war, hat Markus Fritzsche noch einmal wunderbar übersichtlich erklärt, wo die häufigsten Fehlerquellen für Duplicate Content bei Webseiten liegen:

  • URLs sind mit und ohne Trailingslash erreichbar
  • URLs sind mit und ohne www aufrufbar
  • URLs sind unter http und https erreichbar
  • URLs sind mit Groß- und Kleinschreibung erreichbar
  • URLs haben die gleichen Metadaten
  • Keyword-Kannibalisierung (mehrere URLs ranken zum gleichen Keyword)
  • mehrere Seiten haben den gleichen Content

Wer auf diese Fehlerquellen achtet und sie vermeidet, kann mit seiner Website gut und vor allem ohne Duplicate Content durchstarten.

Das Web Analytics 1×1 für SEOs – Wertvollem Traffic & Backlinks auf der Spur | Britta Behrens (Piwik PRO)

In der Suchmaschinenoptimierung gibt es Tools für alles Mögliche und wie Sand am Meer. Doch genauso wichtig ist der Umgang mit Analyse-Tools.

Organic und Referral Traffic sind die „Spielwiese“ des SEOs. Folgende Punkte gilt es laut Britta Behrens zu beachten:

  • Traffic ist kein KPI
  • Keine Ziele = Keine Analytics
  • Unterscheidung von Micro- und Macro-Conversions
  • Segmentierung von Traffic & Daten (z.B. Mobile / Desktop; Einstiegsseiten)
  • Event-Tracking: Page Scroll und Time on Site

Zuletzt ging sie noch auf das Thema Cookie Banner ein. Diese sollten „smooth“ gestaltet sein, denn der User Intent ist nicht, sich ein Cookie Banner durchzulesen.

Fazit: Beginner-Vortrag trifft es perfekt. Ein paar Screenshots aus Analytics und Co. hätten dem Vortrag gutgetan.

Mit Google Analytics in die Zukunft blicken | Daniel Schmeh (Keyword Hero)

Mit „Nur 8 Zeilen Code“ hat uns Daniel Schmeh besänftigt, bevor er uns gezeigt hat, wie man Analytics Daten auf Basis der Vergangenheit hochrechnen kann und was noch so alles möglich ist. Ein paar interessante Cases, mit denen man die eigenen Hochrechnungen durchaus erweitern könnte. Coole Sache!

Site Clinic & Talk Runde | Alexander Breitenbach (Ryte)

Mit Hilfe von Ryte wurde ein eingereichtes Projekt durchleuchtet und Optimierungspotentiale aufgezeigt. Eine sehr spannende Session vor allem für SEOs, welche sich noch nicht so sicher beim Umgang mit Ryte fühlen.

Creativity made of STEAL – 4 einfache Schritte, die dich sofort kreativer machen | Wolfgang Jung (team digital GmbH)

Wolfgang Jung zeigt in seiner Session, dass jedem die gleiche Kreativität in die Wiege gelegt wurde und, dass jeder diese auch aktivieren kann.

Schritt 1: Glaube an deine Kreativität. Mache dir bewusst, dass dabei nicht alles zu 100 % perfekt sein muss.

Schritt 2: Schaffe dir kreative Freiräume und lass zu, dass Kreativität kommt und geht. Es muss also nicht immer alles sofort sein.

Schritt 3: Du musst „stehlen“! Dabei geht es darum, Dinge zu kopieren, zu transformieren und am Ende zu kombinieren. (Wer die letzten beiden Schritte weglässt, der produziert lediglich Plagiate und macht sich damit strafbar.)

Schritt 4: Du solltest sämtliche Eindrücke, Ideen etc. sammeln. So lässt sich daraus am Ende vielleicht einmal etwas tolles Neues schaffen.

Am Ende gab es noch ein Stück „Zauberkreide“ für jeden Teilnehmer. Diese soll jedem helfen, wenn er mal wieder ein kreatives Tief hat und ein wenig Inspiration braucht. Lieben Dank dafür!

Long Tail Domination – Skalierbar Traffic ohne Content | Jan Gruchow (OPR)

Viele dachten sicher bei dem Thema der Session an Online Shops und Long Tails, doch er präsentierte ein paar Insights aus seinen eigenen Webseiten. Dabei ging es eher um gespinnte Texte, Long Tails mit nur wenig Suchvolumen bis hin zu Autobloggern mit Inhalten von anderen Seiten. Hier scheute er sich nicht, von seinen Erfahrungen und dem kurzen Lebenszyklus seiner Projekte zu berichten.

Entitätenbasierte Suche: Alles was du zum Knowledge Graph und die semantische Suche wissen willst | Olaf Kopp (Aufgesang GmbH), Philip Ehring (Otto SE)

Olaf „Mr. Entity“ Kopp mit seiner Lehrstunde zu Entitäten und wie Google dieses Thema höchstwahrscheinlich versteht und behandelt. Dabei erklärte er die Geschichte von Knowledge Graph, Wikidata, Freebase und co.  Durchblick garantiert.

SEO & Machine Learning – Textklassifizierung mit fastText | Justus Blümer (Wingmen Online Marketing GmbH)

Eine Spontan-Session zu Tast-Text von Facebook und wie man damit N-Gram Analysen ohne viel Code durchführen kann, um Texte zu klassifizieren. Der Case, den Justus hier vorgestellt hat, ist so interessant und Fast Text ist wohl so einfach, dass ich keine Ausreden habe, ML bzw. N-Gram Analysen selbst zu bauen.  Let’s do this!

blank

Pimp my CTR! So erhöhst du die Klickrate von Titles und Description | Julian Dziki (Seokratie GmbH)

Zunächst gab es von Julian viele Basic Infos zum Thema, die für die meisten SEOs nichts Neues gewesen sein dürften. Dann gab es aber noch ganz konkrete Hinweise, welche Elemente die CTR der Metadaten erhöhen können:

  • Rabatte
  • Call-to-Actions
  • Sonderzeichen
  • uvm.

Um sich zu verbessern, lohnt es sich auch immer wieder den Wettbewerb „auszuspionieren“ und zu schauen, was dieser so treibt. Außerdem kann man sich die eigenen Google Ads Daten zunutze machen, dort die CTR bei den verschiedenen Formulierungen vergleichen und die erfolgreichsten Varianten für die organische Suche testen.

Fallstricke und Stolpersteine einer datengetriebene Themenrecherche | Lars Heinrich, Nils Warnick (Wingmen Online Marketing GmbH)

Eine kurze Keywordrecherche oder lieber ein paar Stunden mehr investieren. Auch wir stehen oft vor dieser Entscheidung, wie tief wir in ein Thema hineintauchen und ab welchem Suchvolumen wir eine „Strich“ ziehen.

In dem Vortrag wurden die Schritte von der Recherche bis zum fertigen Briefing für den Texter sehr genau erläutert und die Stolpersteine der jeweiligen Herangehensweisen aufgezeigt. Am Ende war das gesamte Suchvolumen für ein Keyword doch sehr unterschiedlich.

Fazit: Auch wenn eine detaillierte Keywordrecherche am Anfang sehr viel Zeit in Anspruch nimmt, am Ende zahlt es sich in den indexierten Keywords und den daraus folgenden Besuchern einer Webseite aus.

Frog, Ryte & Co.: The Missing Manual | Markus Hövener (Bloofusion Germany GmbH)

Zu Beginn stellte Markus Hövener ein paar bekannte Web-Crawler vor: U.a. Screaming Frog, Ryte, Sitebulb, Sistrix Smart und Site Analyzer. Beim letzteren handelt es ich um einen Nachbau des Screaming Frog. Laut Hövener hat ein russisches Entwicklerteam den Frog verblüffend ähnlich nachgebaut und dieser sei in manchen Punkten sogar besser als das Original. Und das Beste: Der Nachbau ist (noch) kostenlos. Selbst ausprobiert werden kann der Crawler unter: https://site-analyzer.pro/

Nun zum eigentlichen Vortrag. Gezeigt wurden live in den unterschiedlichen Crawlern Tipps und To-Dos für den richtigen und effektiven Umgang mit den Tools.

  • Mache immer einen Pre-Crawl. Prüfe nach 5000 URLs, ob nicht ggf. etwas ausgeschlossen werden kann.
  • Lasse dir den Abgleich mit der XML-Sitemap am besten im Crawler selbst anzeigen. Die meisten haben diese Funktion.
  • Der Screaming Frog lässt sich fast vollständig automatisieren. Eine Anleitung findet sich unter: https://seobutler.com/badass-seo-automate-screaming-frog/
  • Die wichtigsten Denkanstöße auf einem Foto:

blank

Alle diese Dinge über die SEOs ungern oder gar nicht auf Konferenzen reden | Marcus Tober (Searchmetrics GmbH)

Die Hauptaussage dieser Session lässt sich in einem Satz zusammenfassen: Lernt aus den Fehlern der anderen. Es wurden mehrere prominente Beispiele genannt, bei denen Entscheidungen im Bereich Marketing massive negative Folgen hatten. So z.B. Coca Cola, Zalando & Cars.com

Ein bemerkenswertes positives Beispiel gab es natürlich auch. Gezeigt wurden Insights, wie es GuteFrage.net geschafft hat, nach einem massiven Absturz in der organischen Suche wieder Sichtbarkeit zu erlangen. Und das ging nur mit vereinten Kräften und einer Geschäftsführung, die hinter dieser Entscheidung stand.

Fazit: Auch wenn Google euch nicht mag, findet die passenden Stellschrauben, arbeitet gemeinsam daran und gebt NIE auf!

Search Intent – Oder: Was will der User eigentlich von mir? | Sebastian Donners (xpose360)

Es gilt stets zu entscheiden, was Google denkt, was der User möchte und das, was der User wirklich möchte. Google kann durch KI schon gut ermitteln, welche Daten ein Suchergebnis liefen muss, damit auch der User zufrieden ist. In der Session ging es also um den Search Intent und wie man die Seiten entsprechend der Suchintention verbessern kann.

Search Intent vs. User Intent

Search Intent = was Google glaubt, was die Nutzer wollen

User Intent = was der User Wirklich will

KW „Mc Donalds“

Wonach könnte der User suchen?

  • Informationelle Suche à User möchte Informationen über das Unternehmen
  • Transaktionale Suche à PDF? möchte Problemlösung
  • Kommerzielle Suche à einen Kauf
  • Navigationale Suche à den Weg zur Internetseite finden
  • Brandanfragen
  • News Suche
  • Regionale Suche à Geschäft oder Dienstleistung finden

Google setzt die Prio nach Verständnis, welche Suchergebnisse angezeigt werden.

Wenn KW uneindeutig dann Longtail benutzen.

Sebastian zeigte seine Vorgehensweise, um den Nutzer und seine Suchintention zu verstehen.

Fazit: Suchvolumen und CTR sind nicht alles. Es muss dem Nutzer der Weg auf die Seiten gezeigt werden, damit User Intent erfüllt wird.

Kreativität und SEO – wie du die Konkurrenz mit Kreativität überholst | Fabin Auler (Farbentour)

In der Session hat Fabian Auler Beispiele für wirklich kreative Methoden zur Generierung von Traffic und Backlinks vorgestellt. Darunter „You vs. the Kardashians – wie lange braucht jedes Mitglied der berühmtesten Reality-Superstar-Familie der Welt, um Ihr Jahresgehalt zu verdienen?“ oder klassische SIXT-Kampagnen, die mit wenig Aufwand viral gehen. Weiterhin stellt er in seiner Session Kreativ-Techniken wie „was wäre wenn“ oder „do the opposite“ vor.  Aber auch Hinweise seinerseits, welche Methoden funktionieren und auch Beispiele, die keinen Anklang fanden.

Fazit: Ein spannender Einblick zur Content- und Backlinkgenerierung. Wir sagen danke, Fabian!

SEO vs. Scrum – Der Alltag in modernen Agenturen | Andreas Röne (Digital First)

In seiner Session SEO vs. Scrum zeigte uns Andreas Röne Einblicke, wie agiles Arbeiten in Agenturen aussehen kann. Die Herausforderung, wie Scrum auf SEO-Abteilungen adaptiert werden kann, war dabei wesentlicher Bestandteil seiner Session. Mit positiven als auch negativen Beispielen aus der Praxis sorgte er für viel Gesprächsstoff unter den Zuhörern. Unterschiedliche Erfahrungen auch unter den Gästen sorgte für rege Beteiligung und zeigte, dass auch in modernen Agenturen Scrum zwar funktionieren kann, aber auch neue Problemstellen hervorruft.

Fazit: Eine gemischte Quintessenz, die wir mitnehmen konnten, aber auch ein super Einblick in praxisnahe Umsetzungen. Danke Andreas!

blank

blank

Wie kann ich eine eigene Sichtbarkeits-Metrik mit den Daten aus der Google Search Console berechnen? | Laurent Quéro (Aufgesang)

Der Q Wert – ein Sichtbarkeitsindex auf Basis von Search Console Daten macht es möglich, ein Traffic-Thermometer für bestimmte Bereich zu bilden. Hier wurde durchaus hitzig über die Vorteile und Nachteile dieser Metrik diskutiert – interessant ist das Konzept in jedem Fall.

blank

Linkbuilding – Ich könnte Kotzen | Martin Brosy (impulsQ)

Es war ein sehr guter Vortrag, der ein paar neue Denkanstöße zum Thema Linkbuilding im Jahr 2020 gegeben hat. Auch die starke Überfüllung des Raumes zeigte das Interesse an dem Thema. (Martin hat seinen Vortrag hier zur Verfügung gestellt.)

  • Tipps für Linkbuilding 2020
  1. Wichtig: Google Richtlinien beachten!
  2. Linkaufbau wird schwieriger und immer teurer
  3. Linkaufbau wird hochwertiger
  • Was ist ein starker Link? Worauf muss geachtet werden?
  1. Anzahl ausgehende Links der Seite
  2. Position des Links im Text (oben links ist gut)
  3. Themenrelevanz (z.B. kein Text über Autos im Zahnarztblog)
  4. Traffic (Martin ist es wichtig, dass der Link auch Traffic erzeugt, so ist die Relevanz bzw. Wichtigkeit gegeben!!)
  • Checke bei der Überprüfung des potenziellen Linkgebers, ob dieser auf Casino- oder Sportwetten-Seiten verlinkt. Dies wird oft viel zu selten getan und viele Redakteure sind leider käuflich.
    • Schauen, ob die Destination mit PPP Links in Verbindung steht. „Bad Neighbourhood“ ist in diesem Zusammenhang schlecht. (PPP= Porn, Pills, Poker)
    • diese „schlechte Seiten“ meiden
  • versuchen, dass der Fach-, Gast-Artikel rankt
    • dabei auf User Signals achten
    • User Signals = indirekter Rankingfaktor
  • Content ist das Wichtigste, denn „Content is King“
    • Immer guten HQ Content für Gastartikel produzieren um den Link aufzuwerten
    • Warum werden 1000€ für einen Link bezahlt, aber nur 50€ für Erstellung des Contents? Das ist weder effektiv noch gerechtfertigt. Wenn die Konkurrenz das gleiche Geld in die Hand nimmt, hat sie unseren Link nachgebaut. Wenn aber unser Content besser ist und wir mehr Traffic ziehen, haben wir die Nase vorn. Um Traffic zu ziehen, muss ein Gastartikel für organische Keywords optimiert sein. Im Zweifel wählt man besser einen Linkgeber mit niedrigerem SI und steckt das gesparte Geld in den Content.
  • vorhandenes Backlinkprofil mit Artikeln durch bessere Artikel optimieren
  • schauen ob Destinationen im Trend eher fallen
  • auf kontinuierlichen Backlinkaufbau setzen!!!
  • NoFollow vererbt TRUST (NoFollow-Links sind also nicht wertlos)

Wer wird SEOnär?

blank

Und was ging abends ab? Wir würden das gern als „Kindergeburtstag für Erwachsene“ beschreiben:

In der spannenden Spielshow wie bei „Wer wird Millionär?“ haben sich Kandidaten gemeldet, bei denen es – nach unserer Auffassung 😀 – wieder einmal mehr um Alkohol ging, als sich mit Ruhm und Ehre zu bekleckern. Neben spannenden Fragen wie „Bist du durstig? und den richtigen Antwortmöglichkeiten „Etwas, Ja , Ja sehr und verdammt ja“ führten uns die Moderatoren Florian Stelzner und Gero Wenderholm doch mitunter auch durch knifflige Fragen, die nicht immer einfach zu beantworten waren. Ein besonderes Highlight war der Telefonjoker Marcus Tandler, der uns mit seiner Videobotschaft ehrwürdig angekündigt wurde. (Achtung: Meme verdächtig!)

blank

Es war ein grandioser Auftakt für den Abend bei der Campixx, den wir mit Kickerspielen und Tänzen haben ausklingen lassen.

Das vorzeitige Ende der Campixx

Bereits am frühen Morgen kam leider die Nachricht, dass die Campixx aufgrund der aktuellen Entwicklungen in Sachen Corona Virus vorzeitig abgebrochen wird. Die Nachricht verbreitete sich wie ein Lauffeuer. Um 10.30Uhr gab es noch ein offizielles Statement von Marco Janck für alle dazu. Das war eine absolut vernünftige Entscheidung nach Betrachtung der neuen Sachlage, denn Gesundheit geht für alle vor. Nächstes Jahr kann die Veranstaltung dann hoffentlich wieder in voller Länge stattfinden, wir freuen uns!

Fazit: Eine außergewöhnliche Campixx

Trotz der Gefahr, dass durch die aktuelle gesundheitliche Lage ein Risiko bestand und dem Ausfall aufgrund dessen für den kompletten zweiten Konferenztag, war die Campixx wieder mal ein absolutes Highlight. Wir sagen danke Marco Janck (und natürlich allen Supportern) für die Möglichkeit und dein Engagement, mit dem du wohl die außergewöhnlichste Campixx gemeistert hast. Wir stehen voll und ganz hinter deiner Entscheidung, die Campixx am zweiten Tag ausfallen zu lassen. Es gab hierbei keine richtige oder falsche Entscheidung.

Danke und bis nächstes Jahr!

Weitere Recaps zur Campixx 2020

https://be-visionary.de/takeaways/impulse-campixx-week-2020-recap/

https://www.netzhandwerker.net/seo-campixx-2020-recap/

https://www.omt.de/suchmaschinenoptimierung/campixx/

https://podcast.farbentour.de/recap-seo-campixx-2020/

⬇️ Werft doch auch einen Blick auf unseren Contentixx 2020 Recap! ⬇️

Contentixx 2020 Recap

Über den Autor

blank Rico Böhme

Über den Autor

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.