Die wichtigsten News und Updates rund um das Thema Suchmaschinenoptimierung für den Monat April 2023 haben wir in diesem Beitrag übersichtlich zusammengefasst.

Auch im April hat sich wieder vieles in der SEO-Welt getan: ein neues Update wurde ausgerollt, in der Page Experience Dokumentation gab es einige Veränderungen und selbst eine komplett neue Suchmaschine soll gebaut werden. Aber jetzt eins nach dem anderen. 

April 2023 Reviews Update

Nach dem Product Review Update vom Februar und dem Core Update im März hat Google am 12.April 2023 ein weiteres Update auf den Weg gebracht: das April 2023 Reviews Update. Wie es der Name schon vermuten lässt, geht es bei diesem Update nicht nur um die reinen Reviews für Produkte. Es werden nun jegliche Arten von Reviews mit einbezogen, also auch Bewertungen für Dienstleistungen, Spiele, Filme, Reiseziele oder andere Themen. 

Google verweist bei der Bekanntmachung des Updates auf den Eintrag in der Google Search Central Dokumentation für hochwertige Rezensionen. Auch hier gibt es entscheidende Veränderungen. Der aufmerksame Leser stellt fest, dass es sich hier nicht mehr nur um einen Leitfaden für reine Produktrezensionen handelt. Der Beitrag wurde so umgeschrieben, dass er auf jede Art von Rezensionen anwendbar ist. Begriffe wie „Produkt“ wurden durch „Produkt oder Dienst“ oder einfach „Dinge“ ersetzt. Google weitet das Konzept der Rezensionen also deutlich aus.  

Änderungen zur Page Experience

Google hat am 19. April im Search Central Blog einige Aktualisierungen zum Thema Page Experience bekannt gegeben. In erster Linie wurde der Dokumentation zu Helpful Content ein neuer Abschnitt zur Page Experience hinzugefügt.  

blank

Hilfreiche Inhalte und eine gute Seitenerfahrung gehören demnach zusammen betrachtet. Webseitenbetreiber sollten sich weniger darauf stürzen einzelne Aspekte der Page Experience zu optimieren. Es geht vielmehr darum, dem Nutzer ein ganzheitlich gutes Seitenerlebnis zu bieten. Ein derartiges Vorgehen wird von Googles Ranking Systemen belohnt. Für weitere Hilfe verweist Google an dieser Stelle auf die Dokumentation zur Nutzerfreundlichkeit von Seiten in der Google Suche.

Zusätzlich gibt Google bekannt, dass der Page Experience Reportin der GSC in den nächsten Monaten angepasst wird. Hier sollen nun die einzelnen Core Web Vitals und HTTPS Status Berichte in einem neuen Dashboard angezeigt werden. Zusätzlich soll zu allgemeinen Hinweisen zur Page Experience aus dem Report heraus verlinkt werden.   

Ebenfalls werden das Mobile Friendly Testing Tool und der Bericht zur Mobile Usability in der GSC zum 01.12.2023 eingestellt. Google betont noch einmal, dass dies nicht bedeutet, dass die mobile Nutzerfreundlichkeit nun nicht mehr von Bedeutung sei. Mobilfreundlichkeit bleibt vielmehr ein wichtiges Kriterium, da Nutzer mehr denn je mit Mobilgeräten im Internet unterwegs sind. Es gibt jedoch bereits andere zuverlässige Tools zur Bewertung der mobilen Nutzbarkeit, beispielsweise Lighthouse.

Weitere News

1. KI generierte Metadaten

Title und Meta-Description ganz einfach mit ChatGPT erstellen? John Müller stellt ein solches Vorgehen in Frage. Wenn dem so ist, liegt da wohl etwas im Argen. Denn eigentlich sollte der Webseitenbetreiber es besser wissen als die KI, was einen Nutzer dazu bewegt auf sein Suchergebnis zu klicken.  

blank

2. Video Thumbnails

Google hat am 13. April ein neues Vorgehen bei der Anzeige von Video Thumbnails in den Suchergebnissen veröffentlicht. Ist das Video nicht mehr der Hauptinhalt einer Seite, wird das Video als Thumbnail zukünftig

nicht mehr in den Suchergebnissen rechts neben der Meta-Description angezeigt. 

blank

Für Seiten, auf denen ein Video den Hauptinhalt darstellt, ändert sich nichts.  Das Thumbnail wird wie gewohnt weiterhin zu Beginn der Suchergebnisse auf der linken Seite erscheinen. 

blank

Da ein Video nun nur noch in den Suchergebnissen angezeigt wird, wenn es den Hauptinhalt einer Seite darstellt, kann dieses Vorgehen erhebliche Auswirkungen auf die Impressionen und Klicks für Videos im Leistungsbericht der Google Search Console haben.  

3. Versand- und Retouren-Informationen in den SERPs

In den SERPs können bereits Produktpreise angezeigt werden. Google erweitert diese Anzeige nun, wenn auch bisher nur in den USA, um Informationen zu Versand und Rücksendung. Der Nutzer erfährt auf einen Blick, wie hoch die Versandkosten sind, wie schnell der Versand erfolgt und er erhält wichtige Informationen zur Rückgabe.

blank

Um Versand- und Rückgabeinformationen in den Suchergebnissen anzuzeigen, sollten diese Angaben über strukturierte Daten ausgezeichnet werden. Sind diese Informationen bereits im Merchant Center hinterlegt, verwendet Google diese Angaben.  

blank

Hinzukommt ein neuer Filter in der GSC, um die Leistung von Händlereinträgen zu verfolgen. Produkt-Snippets und Händlereinträge waren bisher gemeinsam unter dem Filter „Produkt-Snippets“ zusammengefasst. Nun kann die Performance getrennt voneinander betrachtet werden. Für deutschsprachige Websites ist dieser Filter bisher jedoch noch nicht verfügbar, aber eine Vorschau auf die Daten findet man bereits im Google Merchant Center.  

4. Continuous Scrolling nun auch in der deutschen Desktop Suche 

In der mobilen Version ist Continuous Scrolling bereits seit August 2022 zu sehen. Nun ist es auch in der Desktop Suche hierzulande angekommen. In der Desktop Suche können so bis zu 60 Ergebnisse angezeigt werden, ohne dass dafür auf eine neue Seite geblättert werden muss.  

Da ein Blättern zur nächsten Seite entfällt, kann sich das durchaus positiv auf die Klickraten und Impressionen unterhalb der Top 10 auswirken, denn es rutschen gefühlt mehr Ergebnisse direkt auf die erste Seite. Impressionen erhält ein Suchergebnis aber nur dann, erklärt John Müller, wenn durch aktives Scrollen das jeweilige Ergebnis nachgeladen wird.   

blank

Googles Projekt „Magi“

Und last, but not least: es soll eine komplett neue Suchmaschine kommen. WHAT?!? Ja, schon richtig gelesen. Die New York Times hatte berichtet, dass Google angeblich eine komplett neue Suchmaschine bauen will. Der Name dieses Projektes lautet „Magi“ und beschäftigt mehr als 160 Mitarbeiter in Vollzeit. Dahinter steckt die Sorge, dass Samsung erwägt, die Standard-Suchmaschine Google gegen Microsoft Bing auszutauschen, was wiederum für Google ein Milliardenverlust wäre.  

Die Suchmaschine soll in der Lage sein, das Suchverhalten der Nutzer basierend auf deren Suchanfragenzu erlernen. Ebenso wie bei ChatGPT soll die Suchmaschine konversationsfähig sein und auf vorangegangen Suchen Bezug nehmen können. Die Suche soll sich dabei wie ein Gespräch anfühlen und dem Nutzer ein personalisiertes Erlebnis bieten.  

Das Magi-Update soll voraussichtlich schon nächsten Monat einer kleinen Menge von Nutzern in den USA zum Testen zur Verfügung gestellt werden. Weitere Funktionen werden wahrscheinlich im Herbst folgen. Die weitere Entwicklung auf dem Gebiet bleibt also spannend. Es bleibt offen, wer letztendlich dann das große Rennen gewinnt. 

Über den Autor
blank Susanne Laschke
Über den Autor

Susanne ist SEO-Managerin bei der clicks digital GmbH. Sie studierte Internationales Management an der Otto-von-Guericke Universität in Magdeburg und bereichert ihre Freizeit am liebsten mit Reisen, Kultur und Sprachen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

blank