Auch in diesem Jahr durfte die SEO Campixx bei unseren clicks-SEOs nicht fehlen. Diesmal als Sommer-Edition – leider mit eher wenig sommerlichen Wetter… Vom 26. bis zum 28. August 2021 ging es für Aleksandra, Alena, Christoph, Felix, Hannes, Marius und Tony nach Berlin. Es erwarteten sie spannende Sessions, wertvolles Praxiswissen und intensives Networking. Aber auch der Spaß sollte in den zwei Tagen nicht zu kurz kommen.

„Berlin wir kommen“, hieß es für unser Team SEO am 26.08.2021. Nachdem Anja und Nadja von der Contentixx wieder im Büro gelandet waren, ging es für unsere SEOs an den Müggelsee. Auch in diesem Jahr ist clicks wieder mit Speakern vertreten. Ihr Expertenwissen teilen Hannes und Tony, Christoph ist als Co-Speaker vertreten. 

Durch E-A-T Rankings verbessern?

Tony und Christoph auf der Campixx

Der spannender Vortrag von Christoph und Tony bei der Campixx drehte sich um das Thema E-A-T. Wie können diese Bewertungskriterien Ihre Webseitenranking verbessern: Mit dem holistischen Konzept E-A-T Ihre Webseite besser positionieren.

  • Expertise
  • Authoritativeness
  • Trustworthiness


7 große Potentiale die umsatzstarke Online-Shops selten nutzen – Nedim Sabic

Nedim zeigte an anschaulichen Beispielen, welche Möglichkeiten umsatzstarke Online-Shops im SEO-, SEA- und Affiliate-Bereich oft nicht ausschöpfen. Zu den Potentialen zählen unter anderem:

  • Klickbetrug bei Google Shopping aufdecken und Geld von Google zurückerhalten
  • Den Nutzer schon vor der transkationalen Suche abholen
  • Retargeting von Nutzern, die beim Wettbewerber nicht gekauft haben
  • Tipps bezüglich idealo.de wie Live-Pricing und Preis-Scraping
  • Personalisierte Rabattcodes mit zeitlicher Limitierung
  • Ratschläge, um die besten Affiliates zu gewinnen

Fazit: Umsatzstarke Online-Shops können den User oft besser ansprechen und das Potential bei Idealo voll ausschöpfen als umsatzschwächere Online-Shops.

blank
Quelle: via GIPHY

Personalmarketing im Internet – Michael Kohlfürst (PromoMasters)

Laut topresume.de dauert in den USA die durchschnittliche Jobsuche 5 Monate, das sollten wir uns vor Augen führen. Außerdem gab´s super Tipps für jede HR Abteilung in Unternehmen:

  • Karriereseite regelmäßig in der mobilen Version checken
  • Begriffliche Kombis mit „Stelle“ & „Job“ auch in Google Trends prüfen, um größte Nachfrage zu bedienen
  • Je älter die Bewerber sind, desto größer sind die Gender Vorbehalte, daher Stellenanzeigen klug benennen, z.B. „Anlagenmechaniker (m/w/d)“ und nicht „Anlagenmechaniker*in“
  • Open Graph Tags für Stellenanzeigen einsetzen
  • Stellenanzeigen mit schema.org auszeichnen
  • Google Jobs nutzen (suchen, finden, abonnieren, klicken, E-Mails, abbestellen)

Cooles Gimmick: Bewerbungsfoto oder Foto der Kontaktperson unter photofeeler.com auf seine Tauglichkeit prüfen. 😉

blank
Quelle: via GIPHY

Website Performance 2021 – Warum langsame Webseiten euch mehr kosten als schnelle – Markus Amalaraj (Leitung Webentwicklung, digit.ly GmbH)

Markus Amalaraj legte dar, dass laut Berechnungen von Amazon bei einer längeren Ladezeit von 100 Millisekunden ein Umsatzverlust von 1% entsteht. Für Amazon bedeutet das 1,3 Mrd USD pro Jahr.

  • Nutzer erwarten Ladezeit von unter 3 Sekunden
  • Dies ist ein Problem aufgrund der teilweise langsamen mobilen Datenverbindung
  • Website unter 3 Sekunden dürfen nicht größer als 290 kb sein
  • Performancetest für Mobile 3G unter https://www.performancebudget.io
  • Nochmals Wiederholung zu allgemeinem Wissen zu Core Web Vitals
  • Inhalte sollten statisch gespeichert und ausgeliefert werden
  • http/2 spart Ladezeit um etwa 20%
  • Javescript sollte komprimiert sein.
  • Bilder sollten Web optimiert sein. Beispielsweise über folgendes Tool: https://tinypng.com/
  • Mit GZIP können Dateien komprimiert werden und so mehr als 60% Datenmenge eingespart werden
  • Bildern sollten mithilfe von Lazyload erst geladen werden sobald sie im sichtbaren Bereich sind
  • Wichtig ist regelmäßiges Testen der Website. Speziell nach Einbau eines neuen Features

Fazit: Performance Optimierung ist ein dauerhaftes Projekt und kann nicht nur einmalig durchgeführt werden.

Nützliche Tools:

blank
Quelle: GIPHY

Startschuss für den Full Search Erfolg – Paid & Organix: wie Yin & YangCara Matthiessen & Juliana Schmidt (Deep Media)

Wie kann ich SEO und SEA in einem Unternehmen besser zusammenarbeiten lassen und wie kann ich hier sogar Prozesse einsparen?

Vorgehensweise im Unternehmen:

  • Management überzeugen
  • Teampartner finden
  • Testobjekt definieren
  • Ziele setzen
  • Verbindlichkeiten schaffen
  • Testprojekte durchführen
  • Ergebnisse & Erfolge feiern

Gibt es in den Abteilungen Begriffe die teilweise dieselbe Bedeutung, eine unterschiedliche Bedeutung oder in der anderen Abteilung unter gänzlich unterschiedlichen Namen bekannt sind?

Warum Paid und Organic zusammen?

  • Strategische Vorteile
  • Die jeweiligen Schwächen und Stärken nutzen
  • Arbeitsprozesse effizienter gestalten
  • Holistische Steuerung der Channel
  • Gemeinsames Arbeiten an Zielen macht mehr Spaß als alleine

„Gemeinsame Ziellerreichung mit weniger Aufwand schafft mehr Zufriedenheit!“

blank
Quelle: GIPHY

SEO DataWareHouse – Danny Zidaric (Bergzeit)

Wann lohnt sich ein SEO DataWareHouse?
Eigentlich immer, und vor allem ab dem Zeitpunkt, wenn wir mit versch. Tools versch. Dinge tun wie zum Beispiel Crawling, Rendering, Content schreiben oder Ranking und Onsite Daten erheben. Ergo, wir nutzen mindestens vier bis sechs verschiedene Tools.

Warum BigQuery?
Es ist unglaublich schnell in der Verarbeitung und leicht kombinierbar mit anderen Google Produkten wie GA oder Data Studio. Außerdem ist man durch Sheets in den Datenmengen limitiert.
Aber Achtung: kann schnell teuer werden und SQL ist Grundvoraussetzung.

Anwendungsfälle:

  • Logfile Analyse
  • Pagespeed LangeReihe
  • CTR pro Position
  • Pagetype Analysen
  • Sitemap Analysen à URLs ohne Imps.
  • Interne Verlinkung

Danach ging Danny noch auf ein paar Praxistipps ein wie, dass man einen einheitlichen SQL Styleguide verwenden soll, Daten wie ein Produkt behandeln (PO einführen) oder Saved Queries in BigQuery vermeiden.

blank
Quelle: GIPHY

How to win with SEO when Ads are taking more space in SERPs. – Jonas Donbaek (S360)

Da Jonas in Skandinavien tätig ist, wurde die Session auf Englisch gehalten. Um mehr Aufmerksamkeit gegenüber Ads in den Suchergebnissen zu erhalten, empfiehlt es sich die Snippets durch strukturierte Daten zu erweitern. Es gibt mehr als 30 Erweiterungen für Snippets, darunter Sternbewertungen, Preisangaben und Angaben zur Verfügbarkeit.

Weitere Maßnahmen sind:

  • USP im Title angeben
  • Snippets durch CTR Analyse verbessern:
  • Keywords mit URLs matchen und prüfen, ob wichtige Keywords im Snippet enthalten sind.
  • Prüfen warum URLs unter der durchschnittlichen CTR performen

Fazit: Mit Hilfe von strukturierten Daten und der Google Search Console ergeben sich viele Möglichkeiten, um die Snippets zu erweitern und dadurch mehr Aufmerksamkeit zu erzeugen, sowie die Klickrate zu steigern.

blank
Quelle: GIPHY

Apocalypse now: Wie ready ist dein System für den SEO Relaunch? Rebecca Schwarz (get:traction)

„Durch den 1:1 Vergleich der Systeme lassen sich Änderungen der Statuscodes, fehlende Metadaten oder verwaiste Seiten schnell finden und Fehler beheben. Und das Beste: Das Ganze geht automatisiert & ist auch noch kostenlos!“

Rebecca zeigte erst die großen Fails bei einem Relaunch auf, die wir alle kennen wie z.B. Verzeichnisse wurden nicht übertragen, Testsystem URLs / Verlinkungen noch vorhanden, Weiterleitungen fehlen oder sind falsch, Reduzierung interner Verlinkung, Falsche Canonical oder Hreflang tags …

Also wurde noch mal allen Zuhörern in den Kopf gerufen, was alles vor einem Relaunch definiert werden muss von einer SEO Anforderungsliste, Websites segmentieren und aufräumen bis hin zu Crawls und einem Testsystem.

Das spannendste am Vortrag: Datenanalyseprozess mit KNIME für Relaunches

blank

Hier crawlt man klassisch mit dem ScreamingFrog. Die Daten werden über RegEx Ausdrücke geclustert und in Excel pivotisiert (einfach ausgedrückt).

blank

Es gibt eine Vielzahl an Möglichkeiten sich mit KNIME für den Relaunch vorzubereiten, z.B.:

  • Weiterleitungsregeln schreiben
  • Webseite aufräumen nach Traffic -> Welche URL Typen / Webseitensegmente haben wenig bzw. gar keinen Traffic? Weiterhin benötigt?
  • Abgleich Altysteme und neue (Status Codes, intere Links, Crwal Depth usw.)

Fazit: KNIME sieht auf jeden Fall sehr gut aus. Coole und einfache Handhabung und gerade für SEOs, die sich nicht unbedingt mit der Programmiersprache R oder Python auskennen. Einmal einen Datenanalyseprozess angelegt, kann man diesen immer wieder recht schnell reproduzieren.

Weitere Recaps zur SEO Campixx 2021

https://digitly.de/up-date/campixx-recap

https://www.linkedin.com/pulse/contentixx-campixx-2021-recap-nedim-sabic/

https://www.omt.de/suchmaschinenoptimierung/campixx/

https://www.seo-profi-berlin.de/seo/blog/seo-campixx-week.php

https://impulsq.de/mega/campixx-2021-sprit-und-spirit/

Über den Autor
blank Nadja Preiß
Über den Autor

Nadja Preiß ist Senior Content Marketing Managerin bei clicks digital. Sie hat an der TUD studiert und arbeitete im Anschluss als Journalistin, Online-Marketing-Managerin, Social-Media-Managerin und als Marketing-Direktorin in verschiedenen Unternehmen in Südspanien. Seit ihrer Rückkehr nach Deutschland verstärkt sie clicks im Content-Marketing.

One thought on “SEO Campixx 2021: Clicks Recap

  1. Pingback: Recap zur Campixx & Contentixx 2021 am Müggelsee

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.