Wer arbeitet schon mit KI-Textgeneratoren? Ist der Newsletter die Zukunft des Bloggens? Wie setzen wir Content Marketing als Leadmaschine ein? Direkt im Anschluss an die SEO Campixx 2022 standen auf der Contentixx am 6. und 7. Juli 2022 diese und weitere spannende Themen auf der Agenda.

Worum ging´s? Die zweitägige Veranstaltung in Berlin Brandenburg brachte Content-Strategen, Web-Redakteure, SEO-Experten und weitere Online Marketer:innen zusammen, um die neuesten Trends und Herausforderungen im Content Marketing zu diskutieren. Die Teilnehmer:innen hatten die Möglichkeit, sich mit Branchenkollegen zu vernetzen und von einigen der führenden Köpfe auf diesem Gebiet zu lernen.

Erstmalig traf sich die Content-Marketing-Szene hierfür im VAN DER VALK HOTEL, das, soweit ich mitbekommen habe, einen guten ersten Eindruck bei den Teilnehmenden hinterlassen hat. Ich mochte neben der modernen Ausstattung, auch den offenen Blick von oben auf den Restaurantbereich und die breiteren Gänge zu den Sessions hin, in denen wir vor und nach den Vorträgen fachsimpeln konnten, ohne im Weg zu stehen. Auch der Außenbereich war mega!

Meine LinkedIn-Kontaktliste hat sich in den vier Tagen Campixx und Contentixx um 10,6 % vergrößert! (Okay, möglicher Weise war sie noch nicht so groß wie die von Britta Behrens.) Obwohl ich die Gespräche mit verschiedenen Content-Marketing-Manager:innen und Online-Redakteur:innen ebenso gehaltvoll finde wie die Sessions selbst, beleuchte ich in meinem Recap nur die Top 3 Vorträge. Wer es genauer wissen will, darf sich gern mit mir auf LinkedIn vernetzen und wir fachsimpeln weiter über die KI-gestützte Texterstellung, für die ich möglicher Weise bei so einigen Kolleg:innen das Interesse geweckt habe.

Mit strukturierten Content-Analysen in die organischen Top 3 – Anna Flimm

Anna Flimm auf der Contentixx 2022
Anna Flimm zeigt, wie ein automatisierter Content Audit aussehen kann.

Heute ist es schwieriger geworden, organischen Traffic zu erhalten. Bei so vielen verfügbaren Inhalten im Internet wird es immer herausfordernder, Aufmerksamkeit auf eigene Inhalte zu lenken. Aus diesem Grund gewinnen strukturierte Content-Analysen an Bedeutung, um online Inhalten auf Erfolgsfaktoren oder Schwachstellen hin unter die Lupe zu nehmen. In der Vergangenheit war die Inhaltsanalyse ein zeitaufwändiger Prozess, bei dem jeder einzelne Inhalt manuell überprüft werden musste. Mit dem Aufkommen immer intelligenterer Tools ist es nun jedoch möglich, große Textmengen schnell und automatisch zu analysieren – und es in die organischen Top 3 zu schaffen.

Anna zeigte in ihrer Session, wie wir das wichtige Instrument des Content Audit korrekt einsetzen.

Meine Learnings

  • Es gibt keine „Keyword-Optimierung“, sondern immer nur eine Texterweiterung oder Textüberarbeitung.
  • Zwischenziel des Content Audit: Welches ist das Keyword pro URL für das ich die meisten Klicks bekomme?
  • Die URLs und meist geklickten Keywords können automatisiert in einer Excel-Liste zusammengeführt werden. Mit diesem automatisierten Content Audit werden doppelte Inhalte schnell und zuverlässig sichtbar und können sinnvoll zusammengeführt werden.
  • Der automatisierte Content Audit basiert auf einer Verknüpfung der Google Search Console mit dem Google Data Studio sowie einem SVERWEIS, mit dem zwei Excel- bzw. Google Drive Tabellenblätter zusammengelegt werden.
  • Duplicate Content wird rigoros gelöscht (301 Weiterleitung nicht vergessen).
  • Content braucht eine „unbekannte Zutat“. Bei der Texterstellung sollte es immer (mindestens) einen Punkt geben, bei dem der Inhalt besser ist als der Inhalt der Konkurrenz.

Fazit

Anna zeigte uns anschaulich, wie ein automatisierter Content Audit Unternehmen hilft, ungenutztes Content-Potenzial im Unternehmen zu entdecken. Durch die automatisierte Analyse der Inhalte können Content-Marketing-Manager:innen schnell Bereiche identifizieren, in denen sie mehr tun sollten (oder Inhalte, die besser gelöscht werden sollten). Der Content Audit hilft zu verstehen, wie Kund:innen mit konkreten Inhalten interagieren und wonach sie suchen. Die Session von Anna hat ihren Platz in meine Top 3 Sessions verdient, weil sie sehr nützliches Wissen vermittelte, mit dem wir der Konkurrenz einen Schritt voraus sein können und es (hoffentlich) in die organischen Top 3 schaffen werden.

How To TikTok – Lukas Heining

Lukas Heining auf der Contentixx
Lukas Heining über die Wichtigkeit, das Ziel des TikTok-Kanals festzulegen

TikTok ist eine Social-Media-App, mit der Benutzer:innen kurze Videos erstellen und teilen können. Die App ist längst nicht mehr nur bei jungen Menschen beliebt, sondern erreicht inzwischen auch Zuschauer:innen mittlerer Altersklassen, was die App für immer mehr Werbetreibende interessant macht. Lukas zeigte uns, wie Unternehmen auf TikTok erfolgreich werden können.

Meine Learnings

  • Vor dem Start des TikTok-Channels gilt es ein (!) Ziel festzulegen: Employer Branding, Markenbekanntheit ODER Conversions.
  • Auf TikTok sollte man sich nicht allein auf Trends fokussieren (diese kann man aber gern nebenbei bespielen).
  • Unternehmen werden mit wiederkehrenden Formaten auf TikTok erfolgreich wie mit Quizzes, Schätz-Fragen, Q&A-Runden, Erklärvideos.
  • Als Beispiel nannte Lukas die Reihe „Alter, wie soll ich mir das denn leisten?“, denn diese Reihe ist unendlich, weil es unendlich viele teure Sachen gibt.
  • Wie bei allen Content-Marketing-Formaten gilt auch auf TikTok: Testen, testen, testen! Welche Formate performen gut? Welche Länge? Welche Hashtags, etc.
  • Hilfreich ist das Besetzen einer Nische.
  • Die Postingfrequenz gab Lukas als „so oft wie möglich“ eher schwammig an. Aus meiner persönlichen TikTok-Nutzung würde ich tatsächlich ein TikTok am Tag empfehlen.
  • Der Account sollte homogen bleiben.
  • Unternehmen sollten ihre TikToks vorproduzieren.
  • Es gibt zwei sinnvolle Möglichkeiten, TikToks umzusetzen: entweder mit festen Produktionstagen, an denen z. B. 20 TikToks abgedreht werden, oder Unternehmen arbeiten mit einem Content Creater zusammen. Empfehlung von Lukas sind TikToker mit 30.000-100.000 Followern. Diese Creater werden für die Erstellung der TikToks bezahlt.
  • Für die TikToks werden kurze Scripte erstellt, die dann abgedreht werden.

Fazit

Auf der Campixx hatte ich bereits einen TikTok-Vortrag von Jörg Schöller besucht, der seinen eigenen Erfolg auf TikTok für uns ausgewertet hat. Er tritt als SEO Experte auf und zeigt in kurzen Clips „wie du mit SEO endlich Geld verdienst“.

Lukas ging strategischer an das Thema heran, gab sehr hilfreiche Tipps für Unternehmen und machte das Thema durch seine Praxisbeispiele greifbar. Beide Referenten schafften es, Interesse für einen Kanal zu wecken, der bisher allein einer jungen Zielgruppe zugeordnet worden ist. Jetzt aber, wo das Durchschnittsalter auf TikTok deutlich steigt – ich bin 34 Jahre alt und ebenfalls täglich auf der Video-Plattform aktiv – wird die App auch fürs Content Marketing immer interessanter.

LinkedIn Company Pages – Britta Behrens

Britta Behrens auf der Contentixx 2022
Britta Behrens vergleicht Corporate Influencer mit Company Pages.

Die Session von Britta wurde von vielen Besucher:innen der Contentixx gespannt erwartet. Welches Wissen über LinkedIn hat sie uns mitgebracht? Wir wurden nicht enttäuscht!

LinkedIn ist ein soziales Netzwerk für den Business-Bereich und kann für eine Vielzahl von Zwecken genutzt werden, z. B. für Stellenausschreibungen, Business-Networking und Rekrutierung. LinkedIn verfügt auch über eine Veröffentlichungsplattform, die es Einzelpersonen und Unternehmen ermöglicht, ihre eigenen Inhalte zu veröffentlichen.

Meine Learnings

  • Brandingeffekte sind nicht allein mit der Unternehmensseite möglich.
  • Ganz wichtig ist daher, Kolleg:innen zur aktiven Nutzung zu ermutigen. Die Stars der Plattform sind die Mitarbeitenden als sogenannte Corporate Influencer:innen.
  • Inhalte, die Nutzer:innen angezeigt werden, stammen von 80-90 % von persönlichen Profilen. Und es zeigt sich auch sonst, dass die Diskussionskultur eher auf persönlichen Profilen entsteht.
  • Die organische Ausspielung von der Unternehmensseite erreicht übrigens nur 2-6 % der Follower:innen.
  • Ein Tipp für Unternehmen: Posten Sie lieber in Randzeiten, um aufzufallen. Abends ist eine gute Zeit für Company Pages.
  • Kommentare sind die stärksten Signale für einen Push.
  • Unternehmen sollten mit jedem Beitrag die Möglichkeit nutzen und „Beschäftigte informieren“.
  • Mitarbeitende sollten keine Beiträge vom Unternehmen teilen (Sichtbarkeit ist nahezu nicht vorhanden), sondern eigene Beiträge schreiben.
  • Um die Unternehmensseite anzukurbeln, empfiehlt es sich, gezielt Kontakte einzuladen.

Fazit

Britta begeisterte das Publikum für LinkedIn und gab tolle Hacks, die von Unternehmen genutzt werden können, um ihre Marke zu bewerben und mit potenziellen Kund:innen und Mitarbeiter:innen in Kontakt zu treten. Die Plattform ist am Zahn der Zeit und wird meiner Meinung nach in Zukunft ein noch wichtigeres Instrument für Unternehmen werden – fürs Branding, fürs Networking, fürs Recruiting, für die Corporate-Kommunikation und fürs Advertising.

Contentixx 2023? Ich bin dabei!

Impressionen zur Contentixx 2022
Rahmenprogramm auf der Contentixx 2022: RC-Car Battle, Livemusik, Hoppy Pride und Sessions von Größen wie Sascha Pallenberg, Olaf Kopp und Stephan Tiersch

Dieses Jahr waren die Online-Marketing-Disziplinen gesplittet auf Campixx, Contentixx und Vertixx, doch im nächsten Jahr geht es wieder „Back to the roots“: Marco Janck bündelt 2023 die Marketing-Disziplinen auf zwei Tage Campixx. Die Tickets kann man übrigens jetzt schon fürs nächste Jahr kaufen! Im persönlichen Gespräch erzählte Marco von der Idee, im nächsten Jahr alle Sessions im Nachgang als Videoaufzeichnungen zur Verfügung zu stellen. Ich finde die Aussicht darauf großartig und würde mich freuen, wenn das Vorhaben umgesetzt werden kann (der Aufwand ist natürlich enorm), denn bei teilweise acht parallelen Sessions war die Entscheidung für eine einzige Session (und gegen sieben andere Sessions) teilweise schmerzhaft …

Aber auch mit insgesamt 10 Sessions allein auf der Contentixx ist mein Kopf voller neuer Ideen und Vorhaben und das LinkedIn-Profil weiter aufgefüllt mit spannenden Menschen. Auch das Rahmenprogramm ist unbedingt eine Erwähnung wert, denn die Band hat für gute Stimmung gesorgt und beim RC-Car Battle habe ich verbissen um eine vordere Platzierung gekämpft, doch meine glorreichen 27,2 Sekunden Bestzeit haben am Ende des Tages leider nicht für die Top 3 gereicht. Hier besteht noch Optimierungspotenzial!

Ich freue mich auf die Campixx 2023!

Wir sehen uns.

Über den Autor
author-image Nadine Kadic
Über den Autor

Nadine Kadić ist Professional Content Managerin bei der clicks digital GmbH. Sie studierte Germanistik, Vergleichende Literatur-, Kulturwissenschaft sowie Medienkommunikation an der Universität Bonn und textet seit 2017 fürs Online Marketing. Privat liebt sie ihre Nähmaschine, Briefe schreiben, Pilze sammeln, lesen, bloggen, wandern und Do-it-yourself-Projekte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

blank