Sie wollen mehr Kunden auf Ihre Seite locken, diese nachhaltig begeistern und Ihre Umsätze ankurbeln? Augmented Reality (AR) macht es möglich! Wir zeigen Ihnen, wie Sie sich von der Masse abheben und Ihren Online-Shop in die Zukunft führen.

Vorbereitung ist alles: Status quo & Strategie

Bevor Sie Ihr Onlinegeschäft mit Hilfe moderner Tools optimieren, müssen Sie sich Überblick über den aktuellen Ist-Zustand verschaffen. Welche Aktionen und Maßnahmen wirken sich positiv auf Ihr Online-Geschäft aus und welche sind zu überdenken? Schließen Sie an diese Analyse an, indem Sie sich im Rahmen einer Strategie wichtige Punkte für das aktuelle Jahr zum Ziel setzen. Stellen Sie Überlegungen zur Aufmerksamkeitssteuerung, Umsetzbarkeit, Erstellung digitaler Inhalte und Emotionslenkung an.

Online-Shopping im Wandel

Es versteht sich von selbst, dass mögliche Kunden eher in Kauflaune kommen, wenn Ihr Online-Auftritt in einem ansprechenden Design gestaltet ist. Da diese Strategie aber auch von Ihrer Konkurrenz angewendet wird, müssen Sie andere Mittel einsetzen, um aus der Masse hervorzustechen.

In den USA ist AR schon eine feste Größe und der zugehörige Markt 15,3 Milliarden US-Dollar wert. Für 2024 werden 1,73 Milliarden AR nutzende Geräte prognostiziert (mobidev). Allgemein kann AR gute Kundenerfahrungen und -beziehungen um 19% steigern, sowie die Conversion Rate um 90% erhöhen, vergleichen mit Shops, die AR nicht nutzen (Retail Customer Experience).

Vorangetrieben wird dieser Trend durch Konzerne wie Facebook, Amazon, Google, Apple und Microsoft. Im Einzelhandel setzen sich Ankleidekabinen durch, in denen Artikel vor dem Kauf virtuell anprobiert werden können. Sephora nutzt diese Möglichkeit bereits, allerdings nicht bei uns.

Bereits in Deutschland genutzt werden zum Beispiel die „Place App“ von IKEA und der Konfigurator von VRxs. Über diese können Möbelstücke in Originalgröße virtuell im Raum platziert werden. Aufgrund der positiven Zahlen und den an der Verbreitung beteiligten Firmen ist davon auszugehen, dass in Deutschland zukünftig immer mehr Online-Händler Augemented Reality und 3D nutzen.

Augment Reality und 3D-Ansichten – So wird Ihr Shop zum Highlight

Was sind Augmented Reality und 3D-Modelle?

Bei Augmented Reality handelt es sich um eine erweiterte Realität. Durch die Verknüpfung virtueller und real existierender Elemente, wird sie auch als Mixed Reality bezeichnet. Dass keine spezifische Hardware benötigt wird, ist von Vorteil. AR wird über mobile Endgeräte überall ganz unkompliziert abgerufen und verwendet.

3D-Modelle bilden Gegenstände dreidimensional nach. Diese virtuellen Darstellungen ermöglichen eine Rundum-Betrachtung des Produktes.

Wie helfen AR und 3D-Modelle dabei, die Aufmerksamkeit der Kunden zu gewinnen?

Eine innovative und sehr nützliche Variante Kunden zu begeistern, ist der Einsatz von Augment Reality und 3D-Ansichten zu Ihren Produkten im Online Shop. Moderne Tools, wie zum Beispiel von VRxs, verwirklichen dies innerhalb von Minuten und liefern Ihrer Kundschaft realitätsnahe 360-Grad-Ansichten, die Ihren Umsatz steigern werden.

Welche Ziele erreichen Sie durch Augmented Reality und 3D?

Der Anbieter VRxs liefert ein Beispiel dafür, wie sich Ihr Online-Shop durch den Einsatz von AR und 3D entwickeln kann:

  • 9,2% mehr Conversions
  • ein um 12,4% verringertes Retourenaufkommen
  • 24,5% längere Verweildauern
  •  eine Steigerung der Interaktionen um 201,1%

Warum lieben Kunden Augmented Reality?

Verwenden Sie Augmented Reality in Ihrem Online-Shop und gewinnen Sie Kunden. Immer mehr Nutzer bevorzugen Shops, die diese Technologie nutzen. Der große Vorteil ist, dass Ihre Produkte so direkt in Originalgröße innerhalb der heimischen Umgebung betrachtet werden können. Das hilft bei der Entscheidungsfindung und senkt das Risiko einer Retour.

Wie können Sie Ihre Produkte in 3D realisieren?

Sie können die Vorteile der speziellen Visualisierungen, wie nachhaltige Verkaufssteigerungen, nutzen und brauchen keine besonderen Vorkenntnisse. Wie Sie vorgehen (am Beispiel von VRxs):

  • Eigenständige Anpassung: Im visuellen Editor erschaffen Sie Ihre 3D-Modelle und AR-Szenen ganz unkompliziert.
  • Integration und Zugangsregelung: AR und 3D können in jedes Shopsystem eingebaut werden. Nutzen Sie dafür einfach Erweiterungen, copy+paste, sowie das Teilen via Link.
  • Modelle global mit Händlern und Partnern teilen: Bieten Sie die erstellten Abbildungen Händlern, Partnern und Agenturen auf der ganzen Welt an.

Für welche Produkte lohnt sich die Darstellung in 3D besonders?

Wenn Sie die Visualisierungen für alle Produkte in Ihrem Online-Shop umsetzen, schaffen sie ein einheitliches und besonders ansprechendes Bild für Ihre Kundschaft. Wollen Sie herausfinden, woran diese besonders interessiert ist, nutzen Sie Analysetools. Diese zeigen Ihnen Traffic, Verweildauer, Interaktionen und andere nützliche Informationen.

Fazit

Augmented Reality und 3D-Modelle sind in den USA ein festes Element des Online-Handels. Perspektivisch werden diese Technologien auch in Deutschland stärker vertreten sein. Ein Grund dafür: Die Steigerung der positiven Kundenerfahrungen und Kundenbeziehungen, die mit der Nutzung einhergehen können. Verpassen Sie nicht, auf diesen zum aufzuspringen. Wir empfehlen Ihnen den Einsatz von innovativen 3D-Modellen und Augmented Reality, um sich von der Masse abzuheben.

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Dann lesen Sie sich gern auch unsere anderen Blog-Posts und erfahren Sie, wie Sie Ihren Online-Shop auf den Black Friday und das Weihnachtsgeschäft vorbereiten. Auch für alle weiteren Online Marketing-Themen sind wir der ideale Ansprechpartner und informieren Sie gern in unserem Blog.

Über den Autor
blank Virginia Schnädelbach
Über den Autor

Virginia ist Junior Online-Redakteurin bei clicks. Vor ihrer Anstellung hat sie Sprach-, Literatur- und Kulturwissenschaften an der TU Dresden studiert und in der Abteilung Information-, Dokumente und Archive des MDR gearbeitet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.